Repression gegen AntifaschistInnen nach antifaschistischen Protesten in Remagen

Solltet Ihr von Repression betroffen sein, lasst Euch nicht einschüchtern. Wenn Ihr eine polizeiliche Vorladung bekommt, müsst Ihr nicht dort hin gehen und solltet Ihr auch nicht. Wendet Euch bitte an die Ortgruppe Bonn der Rote Hilfe e.V., bonn[at]rote-hilfe[dot]de (den pgp-key findet Ihr hier!). Die Rote Hilfe gibt Tips, wie Ihr Euch zum Beispiel im Fall einer Vorladung verhalten solltet und organisiert den Kontakt zu guten AnwältInnen. Sie ist eine strömungsübergreifenden, linke Solidaritätsorganisation, die politisch Verfolgte aus dem linken Spektrum unterstützt.