Archiv für August 2011

Treffpunkt für Dortmund

Am 3.9. wollen Neonazis in Dortmund erneut ihre „Antikriegstagsdemonstration“ durchführen, den größten Neonaziaufmarsch in NRW.

Der Treffpunkt für die gemeinsame Anreise zur Beteiligung an den Aktionen dagegen ist am Samstag dem 3.9. um 5:20 Uhr am Bonner Hauptbahnhof Gleis 1. Alle Leute die an den Aktionen teilnehmen wollen, sollten diesen Treffpunkt nutzen.

25. August – Mobiveranstaltung

Für ein würdevolles Gedenken an die Opfer des tödlichen Nazi-Anschlags in Koblenz

FlyerGegen das Vergessen – ein Mord und siebenfacher Mordversuch in Koblenz 1992 parallel zu den Pogromen in Rostock
Am 24. August 1992 kam es in Koblenz zu einem traurigen Höhepunkt rechter Gewalt: Mit den Worten „Jetzt knall ich euch alle ab“ wurde am Zentralplatz mit einem Revolver der Marke „Smith & Wesson“ auf eine Gruppe Menschen geschossen. Frank Bönisch wurde von Kugeln tödlich getroffen, einem zweiten Mensch wurde in den Bauch geschossen, einem weiterem in den Kehlkopf.
Die Initiative „Kein Vergessen“ Koblenz fordert am Ort der Tat, dem Zentralplatz (der gerade umgestaltet wird), eine Gedenktafel, die darauf hinweist, dass an dieser Stelle im August 1992 durch rechte Gewalt ein Mensch ums Leben kam und weitere angeschossen wurden.
Mehr Informationen unter initiativekeinvergessen.blogsport.de.

Am 24. August findet in Koblenz eine Kundgebung ab 18 Uhr am Rathaus im Bereich des Schängelbrunnens statt.

Morgen Samstag 13. August 16 Uhr im AZ in Köln Eine Zeitreise durch 20 Jahre antifaschistischen Widerstand

zeitreise2
Bereits Ende der 80er Jahren schlossen sich in Bonn Menschen zusammen, um gemeinsam den erstarkenden Neonazi Strukturen etwas entgegenzusetzen. Durch den Wiedervereinigungstaumel 1989 fanden sich immer mehr, die Nationalismus und Faschismus den Kampf ansagen wollten. Aus einer Bewegung heraus bildeten sich organisierte politische Strukturen und über den Antinazikampf hinaus entstanden unterschiedliche Arbeitsfelder. Neben der Erinnerung an den Nationalsozialismus war es, der Kampf gegen Repression, Internationalismus, Bündnisarbeit und die Schaffung bundesweiter antifaschistischer Zusammenhänge… Ein Zeitzeugenbericht durch mehr als 20 Jahre bewegte Antifa Geschichte.

Samstag 13.August 16 Uhr Autonomes Zentrum Köln Wiersbergstrasse 44. 51103 Köln Kalk
zeitreise1