Archiv für Juli 2013

NSU-Verbrechen, Rassismus und die Rolle der Sicherheitsbehörden

Veranstaltung mit Sevim Dagdelen, Diskussion zum Thema NSU-Verbrechen, Rassismus, NPD-Verbotsverfahren und die Rolle der Sicherheitsbehörden mit MdB Sevim Dagdelen, Sprecherin für Migration und Integration der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag.

PAUKE Bonn

Endenicher Straße 43
53115 Bonn

30.07.2013, 19:00, Bonn
Veranstalter: Kreisverband DIE LINKE Bonn

Neuer PGP Key!

Bitte beachten:
Wir haben einen neuen PGP Key (siehe kontakt)

Veranstaltung Do 11.Juli 2013 Fantifa. Feministische Perspektiven antifaschistischer Politik

Teile des Herausgeber_innenkollektivs lesen aus dem Buch
Fantifa.Feministische Perspektiven antifaschistischer Politik.

Feministische Antifa oder Frauen-Antifa Gruppen entstanden in den frühen 1990er Jahren, meist als Reaktion auf einen fortgesetzten Sexismus in männlich dominierten Antifa-Zusammenhängen. Heute gibt es nur noch wenige solcher Fantifa-Gruppen und auch in der antifaschistischen „Geschichtsschreibung“ spielen sie kaum eine Rolle.

Das Buch „Fantifa. Feministische Perspektiven antifaschistischer Politik“ will das ändern. Es geht den Spuren nach, lässt Aktivistinnen zu Wort kommen, beleuchtet aktuelle feministische Antifa-Arbeit, erläutert inhaltliche Schwerpunkte, fragt nach, was aus Fantifa-Gruppen wurde, eröffnet einen Blick auf die Möglichkeiten männlicher antisexistischer Handlungsräume und diskutiert die fortgesetzte Notwendigkeit feministischer Perspektiven in antifaschistischer Politik.
Interviews mit Aktivistinnen werden ausführlich durch das Herausgeber_innenkollektiv eingeführt und durch Originaldokumente illustriert. Die vergangenen und aktuellen Debatten um Feminismus, Antisexismus und Antifaschismus sollen so zusammengebracht werden.

Do 11.Juli Buchladen Le Sabot Breitestr 76, Bonn, 20h
Veranstalterinnen: Verein zur Förderung politischer Bildung und Kultur e.V
Buchladen Le Sabot
ANTIFA Bonn/Rhein-Sieg

Ein schmaler Grat — Widerstand im KZ Buchenwald

Ein schmaler GratVeranstaltung mit Bernd Langer
Donnerstag, 4. Juli 2013 um 20 Uhr
Buchladen Le Sabot, Breitestr. 76, Bonn

„Haben wir alles richtig gemacht?“ ist der Titel eines Interviews mit Paul Grünewald, der mit Karl Peix und Walter Krämer – beide wurden 1941 ermordet – eine Widerstandsgruppe im Krankenrevier des KZ Buchenwald bildete. Insbesondere Krämer war in der DDR als „Arzt von Buchenwald“ populär, im Roman „Nackt unter Wölfen“ setzte ihm Bruno Apitz ein literarisches Denkmal.

Doch die einfache Schwarz-Weiß-Beschreibung von antifaschistischen Helden unterschlägt die komplizierten Verhältnisse in den Konzentrationslagern. Während nach Krämer Schulen, Straßen usw. benannt wurden, fand Karl Peix später kaum noch Erwähnung. Dabei war er zunächst von zentraler Bedeutung für den Widerstand in Buchenwald, verstrickte sich aber zunehmend in Machenschaften mit der SS, Vorwürfe gehen bis hin zu Mord.

Im Gespräch berichtet Grünewald mit seltener Offenheit über das Dilemma von notwendiger Zusammenarbeit mit SS-Schergen, Korruption, Geldbeschaffung und politischem Selbstverständnis.

Vortrag zu dem auf CD erschienen Interview von Bernd Langer (Kunst und Kampf)

Bernd Langer, seit Ende der 70er-Jahre am Aufbau der ersten Antifa-Strukturen beteiligt und der kulturpolitischen Initiative Kunst und Kampf (KuK), politischer Aktivist und Autor diverser Bücher.

Veranstalter: Antifa Euskirchen/Eifel und Antifa Bonn/Rhein-Sieg

www.kunst-und-kampf.de