Archiv für August 2013

Naziaufmarsch in Dortmund am 31.8.2013 stoppen! Sie werden nicht durchkommen!

Neue Hülle, gleicher Inhalt, dieselben Köpfe: Nach dem Verbot der Kameradschaften 2012 in Dortmund, Hamm, dem Kölner und Aachener Raum organisiert sich die gewaltbereite Neonazi-Szene in NRW in der Partei „Die Rechte“. In Dortmund, einer Hochburg der sogenannten „Autonomen Nationalisten“, wollen sie auch ihre Landeszentrale eröffnen.

Nach außen hin gibt sich die neue faschistische Partei legalistisch, die rassistischen und menschenverachtenden Aktivitäten gegen MigrantInnen, AntifaschistInnen und Linke gehen jedoch weiter.

Setzen wir der rechten Hetze unseren Widerstand und unsere internationale Solidarität entgegen! Kommt nach Dortmund und beteiligt Euch an den Aktionen gegen Nazis!

Wir rufen dazu auf, den Aufmarsch der Neofaschisten am 31.8. durch gewaltfreie Blockaden entschlossen zu verhindern!

Von uns wird dabei keine Eskalation ausgehen.
Wir sind solidarisch mit allen, die die Nazis stoppen wollen!
Nie wieder Krieg! Nie wieder Faschismus!

mehr auf der Seite: www.dortmundquergestellt.de

Kein Naziaufmarsch am 21. September 2013 in Wuppertal! Kommt ins Bergische Land, Nazipack verjagen!

Unter dem Motto ““Es ist immer ein Angriff auf uns alle -– Gegen linken
Terror und antideutsche Zustände”“ kündigen Nazis am Samstag, den 21.
September 2013 – am Tag vor der Bundestagswahl – eine “nationale
Großdemonstration” in Wuppertal an.

Anmelder des Naziaufmarsches, zu dem die Nazis 300 Teilnehmer*innen
erwarten, ist der “Die Rechte”-Parteivorsitzende Christian Worch aus
Parchim. Informationen zufolge wollen die Nazis wieder zum Autonomen
Zentrum marschieren.

Da nicht davon ausgegangen werden kann, dass der Naziaufmarsch
letztendlich verboten wird, haben die ersten Bündnistreffen bereits
stattgefunden und die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Das
Bündnis veranstaltet ab 10:00 Uhr eine Kundgebung vor den City Arkaden
und will von dort aus gemeinsam und in großen Gruppen zum Aufmarsch
der Nazis ziehen. Ebenso wurden weitere Kundgebungspunkte in der Stadt
angemeldet.

mehr auf der Seite: www.wuppertal-gegen-rechts.de

Bericht aus Siegburg vom 22.08.

Mit einer halben Stunde Verspätung trafen immerhin 14 NPD`ler_innen am
heutigen Tag (22.08.2013) vor dem Siegburger Bahnhof ein.
Ein starkes Polizeiaufgebot trennte die Nazis von den rund 150
lautstarken Gegendemonstrant_innen.

Auch wenn der Landesvorsitzende Claus Cremer den heutig Tourtag nicht
mehr begleitete, schaffte es die NPD doch wenigstens eine Teilnehmerin
aus NRW zu präsentieren.
Ariane Meise, NPD Bundes- und Landesvorstandsmitglied und Vorsitzende
im Rhein-Sieg-Kreis, unterstützte den sonst auswärtigen Tross.

Wer jetzt allerdings annahm, Meise würde neben Ricarda Riefling
(mittlerweile RLP), Karl Richter (Bayern) und Sebastian Schmidke
(Berlin) auch noch ans Mikrophon treten um ihre rassistischen
Ansichten kundzutun, der täuschte sich.

Für einen als sehr aktiv geltenden NPD-Kreisverband sollte das ja
selbst unter NPD-Maßstäben als heftige Blamage gelten.

Um 11:40 Uhr war diese Blamage dann auch schon vorzeitig
für beendet erklärt worden (geplant war eigentlich bis 13 Uhr).

NPD-Flaggschiff zieht weiter

Donnerstag, 22.08., 15 Uhr Koblenz, Forum
Freitag, 23.08., 10 Uhr Trier, Bahnhof

Die Neonazis von der NPD wollen mit dem „NPD-Flaggschiff“ vorbeikommen
und ihre Hetze verbreiten.
Kommt vorbei und zeigt den Neonazis, dass sie nicht willkommen sind!

NPD Kundgebung am 22.08 in Siegburg

Die NPD wird morgen mit ihrem sogenannten „Flagschiff“ um 10Uhr auf dem Siegburger Europaplatz (Bahnhofsvorplatz) eine Kundgebung abhalten.

Kommt noch vor der Ankunft der NPD um 9:30 auf den Europlatz (Bahnhofsvorplatz) nach Siegburg!

Den Nazis die Tour vermasseln!

NPD „Flaggschiff“ versenken!