Kein Fußbreit für Rassist*innen in Siegburg am 20.Dezember 2018

Zum zweiten mal in Folge wollen Rechte in Siegburg den gewalttätigen Tod einer jungen Frau für ihre rassistische Agenda instrumentalisieren. Das rechtsradikale Bündnis „Kandel ist überall“ ruft am 20. Dezember um 18 Uhr zu einer Kundgebung am Marktplatz in Siegburg auf. Bei der letzten Kundgebung am 5. Dezember 2018 waren neben Personen aus dem Kandelner Bündnis auch Mitglieder der AfD Rhein-Sieg, bekannte Neonazis aus Bonn und dem Rhein-Sieg Kreis sowie rechte Hooligangs des Begleitschutz Köln anwesend. Diese Hooligans machen seid einiger Zeit die Kölner Innenstadt für Menschen mit Migrationshintergrund unsicher und gingen im Anschluss an die Kundgebung auch in Siegburg Menschen körperlich an.

Wir lassen diese menschenverachtende Instrumentalisierung des tragischen Tods einer jungen Frau durch Rassist*innen und Neonazis nicht zu und fordern ein respektvolles Gedenken. Wir rufen daher dazu auf, zur Gegenkundgebung am 20. Dezember um 18:00 Uhr, Marktplatz Siegburg zu kommen.
Wir wollen aus Bonn gemeinsam anreisen. Dazu treffen wir uns am 20.12. um 17:30 Uhr an der Stadtbahn Station Berta-von-Suttner Platz Richtung Siegburg.
Transparent