Exif-Daten in Bilder und Dokumenten sagen viel über Euch aus. Da können Autor, Name des Computers, Uhrzeiten, Kameratypen und vieles mehr drin stehen. All das solltet Ihr vor der Weitergabe oder dem Veröffentlichen von Bilder oder Dokumenten entfernen. Dazu könnt Ihr hier das Linux-Programm exifbasher runterladen. Das Programm ist frei und fröhlich und soll weitergegeben werden.
ACHTUNG: diese Tool löscht nicht die Exif-Daten von MSOffice oder OpenOffice Dateien.

Dieses Skript installiert ein Icon auf dem Linux-Desktop, das die Exif-Daten aller Dateien in dem Verzeichnis Homeverzeichnis/exifdata loescht.

Bevor das Skript installiert wird, muss das Program exiftool installiert werden. Unter UBUNTU heißt dieses libimage-exiftool-perl und wird z.B.mit synaptic installiert oder auf der Kommandozeile mit sudo apt-get install libimage-exiftool-perl.

Zur Installation des Exifbashers die Datei exifbasher.zip herunter laden, danach entpacken und ausführbar machen: entweder mit rechter Maustaste unter Eigenschaften oder auf der Kommandozeile mit chmod a+x install_exifbasher.sh. Dann install_exifbasher.sh per Klick starten oder auf der Kommandozeile ./exifbasher.sh eingeben.

Um Exifdaten zu löschen, müssen die zu bearbeitenden Dateien in das Verzeichnis home/exifdata kopiert werden. Dann das Desktop-Icon exifbasher anklicken. In alle Dateien, die in home/exifdata stehen, werden nun die exif-Daten gelöscht. Das Ergebnis wird in die Datei exifbasher.out ausgegeben, die auf dem Desktop erscheint.

Filetypen (Dateiendungen), deren Exif-Daten überschrieben werden können, sind:
.PBM .RWL .MEF .PDF .MIE .PEF .EPS .ERF .SR2 .AI .EXIF .SRW .MNG .PGM .ARW .MOS .THM .PNG .TIFF .PPM .GIF .VRD .CR2 . HDP .MPO . PS .CRW .PSB .WDP .CS1 .ICC .MRW .PSD .IIQ .DCP .IND .NEF .NRW .JNG .RAF . X3F .JP2 .JPEG .RAW .DNG .XMP .ORF . RW2